Wimperntransplantation
Videos
Blog-Artikel
Weitere Lösungen

Wimperntransplantation mittels I-FUE Methode

Im Zentrum für moderne Haartransplantation wird die Wimperntransplantation zur Wimpernverdichtung und Wimpernverlängerung an den Oberlidern uns Unterlidern genutzt.

Die Wimperntransplantation mittels I-FUE-Methode ermöglicht den Patienten bestmögliche Ergebnisse mit maximaler Wimperndichte. Dabei werden zur Wimpernverdichtung, je nach Dichte und Struktur, etwa zwischen 80 und 150 Spenderhaare verwendet. Bei komplett fehlenden Wimpern werden bis zu 300 Transplantate verpflanzt. Die Verwendung von Kopfhaaren als Spenderhaare zur Wimperntransplantation ermöglicht eine Wimpernverlängerung mit sensationellen optischen Effekten, da die transplantierten Haare ihr Längenwachstum vom Kopf beibehalten.

Nach der Wimperntransplantation können die Patienten die Länge ihrer Wimpernhaare folglich selbst bestimmen und die transplantierten Wimpernhaare auf die individuell gewünschte Länge stutzen. Schöne, dichte, lange und dauerhafte Wimpern sind das Ergebnis.

Aufnahme direkt nach einer Wimperntransplantation mittels I-FUE-Methode

Bild oben

Aufnahme direkt nach einer Wimperntransplantation mittels I-FUE-Methode - eines der weltweit schonendsten Verfahren zur Transplantation von Wimpern.

Da in Deutschland keine Vorher-Nachher-bilder von Patienten veröffentlicht werden dürfen, bitten wir um ihr Verständnis dafür, dass wir hier kein Bild von vor der Behandlung einstellen dürfen.

Bilder oben

Ergebnis 6 Monate nach der Wimperntransplantation bei einer Patientin nach Komplettverlust der Wimpern durch mehrfache Chemotherapie.

Ergebnis 3 Monate nach der Wimperntransplantation

Bild oben

Ergebnis 3 Monate nach der Wimperntransplantation mit 90 Transplantaten am Oberlid nach Komplettverlust der Wimpern in der Pubertät.

Vorteile der I-FUE Wimperntransplantation

Im Mittelpunkt der I-FUE Wimperntransplantation steht der respektvolle Umgang mit dem gesunden Spenderhaar bzw. dem Haarfollikel.

Das herkömmliche und veraltete, aber in Deutschland leider immer noch am häufigsten eingesetzte Verfahren zur Wimpern-transplantation, ist die so genannte Streifentechnik (auch Strip- oder FUT-Technik genannt) zur Gewinnung von Spenderhaaren vom Hinterkopf.

Bei dieser Technik (von der wir uns ausdrücklich distanzieren!) wird mittels eines Skalpells, ein Hautlappen vom Hinterkopf des Patienten entnommen und die entstehende Hautlücke vernäht. Aus dem Hautlappen werden anschließend die Spenderhaare entnommen. Dieses hautschädigende Verfahren der Wimperntransplantation geht immer mit einer (oft auch schmerzhaften) Narbenbildung am Hinterkopf einher.

Die I-FUE-Methode ist als optimierte Form der klassischen FUE-Methode, im Gegensatz zur Streifentechnik, ein hautschonendes Verfahren zur Wimperntransplantation, welches ohne Einsatz von Skalpell und Naht durchgeführt wird.

Vorteile der I-FUE Methode zur Wimperntransplantation im Überblick:

1. Die Extraktion bzw. die Entnahme bei der I-FUE Wimperntransplantation dauert bis maximal 30 Minuten. Die entnommenen Transplantate werden unmittelbar nach der Entnahme in die zu behandelnden Areale eingesetzt. Für das Einsetzen der Transplantate, werden etwa 45 Minuten benötigt. Diese standardisierte Vorgehensweise bei der Wimperntransplantation minimiert die Gefahr der Beschädigung der empfindlichen Haarfollikel und garantiert eine hohe Anwuchsrate der Spenderhaare. Die beschriebenen Entnahme- und Einsetzphasen werden so oft wiederholt, bis die gewünschte Transplantatanzahl in die Augenlider eingesetzt wurde.

2. Die Spenderhaare werden sehr schonend durch eine Mikroholnadel entnommen. Diese skalpellfreie Methode hinterlässt keine Narben.

3. Bei der I-FUE-Wimperntransplantation werden die entnommenen Spenderhaare kurz in einem nährstoffreichen Medium gelagert, welches die beschleunigte und schmerzfreie Vaskularisation und physiologische Einheilung der Transplantate in ihrem neuen Areal bewirkt. Nach einer Wimperntransplantation kann es zu zwei unterschiedlichen Anwachsformen der neuen Wimpernhaare kommen.

Bei zwei von drei Patienten gehen die transplantierten Wimpernhaare sofort ins langfristige Wachstum über. Sie erreichen ein Längenwachstum von etwa 1 bis 1,5 cm pro Monat.

Bei jedem dritten Patienten fällt ein Teil der transplantierten Wimpernhaare direkt nach der Behandlung zunächst wieder aus. Die transplantierten Haarfollikel beginnen zeitlich verzögert jedoch erneut, Haare zu produzieren, die in ein langfristiges Wachstum übergehen. Auch diese Wimpernhaare erzielen dann ein Längenwachstum von etwa 1 bis 1,5 cm pro Monat.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Kontaktieren Sie uns bitte und vereinbaren einen persönlichen Beratungstermin mit mir.
Dr. Reaza Azar

Reza Azar
Ärztlicher Leiter, Zentrum für moderne Haartransplantation

Telefon: 030 / 206 474 18
E-Mail: info@ifue-haartransplantation.de

Wir verwenden Cookies um Ihnen ein schönes Nutzungserlebnis zu bieten.