Blog-Artikel
Weitere Lösungen

FAQ - Augenbrauentransplantation

Hier finden Sie oft gestellte Fragen und unsere Antworten darauf.
 Dieser Fragenkatalog wird laufend aktualisiert und erweitert.

Was versteht man unter Neupositionierung der Augenbrauen?

Neupositionierung bedeutet, dass die Augenbrauenhaare innerhalb der Augenbrauenregion umgesetzt werden. So können ganz neue Formen und bestimmte Effekte erzielt werden. Durch die Neupositionierung der Augenbrauen kann der Spezialist unter Umständen den Gesichtsausdruck positiv beeinflussen und ggf. jünger, offener oder freundlicher wirken lassen.

Kann jeder eine Augenbrauentransplantation durchführen lassen?

Die Augenbrauentransplantation ist ein kosmetischer Eingriff mit einer sehr geringen Komplikationsrate, die bei jedem Menschen problemlos durchgeführt werden kann. Lediglich bestimmte Erkrankungen müssen im Vorfeld ausgeschlossen werden.

  • Zwanghaftes Herausrupfen der Augenbrauen 
(Trichomanie, Trichotillomanie)
  • Wundheilungsstörungen wie Keloidbildung

Sind bei einer Augenbrauentransplantation Komplikationen zu erwarten?

Die Entnahme- und Transplantationstechnik nach der I-FUE Methode erfolgt mit mikrofeinen Instrumenten und ist somit sehr schonend für den Patienten. In der Regel ist nicht mit Komplikationen zu rechnen.

Bleiben die transplantierten Haare nach der Augenbrauentransplantation dauerhaft bestehen?

Die Augenbrauentransplantation hat permanentes und langfristiges Haarwachstum der Augenbrauenhaare zur Folge. Wie nativ gewachsene Augenbrauenhärchen, fallen die transplantierten Augenbrauenhaare von Zeit zu Zeit aus und erneuern sich auf natürliche Weise.

Wo werden die Spenderhaare für die Augenbrauentransplantation entnommen?

Die Entnahme der Spenderhaare richtete sich nach den persönlichen Gegebenheiten des Patienten. Liegt z.B. ein teilweiser Verlust, nur einer der beiden Augenbrauen vor, so entnehmen wir die Spenderhaare aus der unversehrten Augenbraue und transplantieren diese an die andere, kahle Augenbraue. Es erfolgt also eine Umverteilung der Augenbrauenhaare zwischen den Augenbrauen.

Diese Operationstechnik ist noch relativ jung und wurde weltweit erstmalig im Jahr 2008 von Azar durchgeführt. Bei beidseitiger Ausdünnung der Augenbrauen, welche genetisch, krankheitsbedingt oder durch häufiges Auszupfen vorliegen kann, ist auch die Transplantation von Kopfhaaren als Spenderhaaren möglich.

Wann sind die Ergebnisse einer Augenbrauentransplantation sichtbar?

Die in die Augenbrauen eingesetzten Transplantate beginnen bereits kurz nach der Transplantation zu wachsen. Jedoch fallen die meisten transplantierten Augenbrauenhaare zwischen der 3. und der 5. postoperativen Woche wieder aus. Erst ab dem zweiten postoperativen Monat beginnt das asynchrone Wachstum der Augenbrauenhaare. Asynchron bedeutet, dass die einzelnen Haare unterschiedlich schnell wachsen. Erst zwischen dem 5. und 7. postoperativen Monat kommt es in der Regel zu einem starken und synchronen Wachstum der transplantierten Augenbrauenhärchen. Das endgültige Behandlungsergebnis liegt etwa 10 Monate nach der Behandlung vor.

Wie natürlich ist das optische Ergebnis einer Augenbrauentransplantation?

Wie die nativen Augenbrauenhärchen, wachsen auch die transplantierten Augenbrauenhärchen ganz natürlich weiter und erzielen dadurch ein sehr natürliches Ergebnis. Etwa die Hälfte der eingesetzten Haare erzielt ein höheres Längenwachstum als die nativen Augenbrauenhaare. Dies kann durch gelegentliches Schneiden auf die individuell gewünschte Länge angepasst werden.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Kontaktieren Sie uns bitte und vereinbaren einen persönlichen Beratungstermin mit mir.
Dr. Reaza Azar

Reza Azar
Ärztlicher Leiter, Zentrum für moderne Haartransplantation

Telefon: 030 / 206 474 18
E-Mail: info@ifue-haartransplantation.de

Wir verwenden Cookies um Ihnen ein schönes Nutzungserlebnis zu bieten.