Wimperntransplantation

Dauerhaft dichte Wimpern dank Wimperntransplantation

von Reza Azar |

Wer sich schöne und volle Wimpern wünscht – etwa nach komplettem oder teilweisem Wimpernausfall – kann eine Wimperntransplantation in Betracht ziehen. Mancher investiert in künstliche Wimpern. Sie werden entweder im Kranz oder einzeln an die natürlichen Wimpern geklebt. Verwendet man einzelne Wimpern, so halten diese nur etwa zwei bis vier Wochen und müssen – wenn erwünscht – dann wieder nachgefüllt werden. Der künstliche Kranz hält noch kürzer. Der Effekt einer Wimpernverdichtung wird damit zwar erzielt, ist jedoch nicht von langer Dauer. Somit müssen die sogenannten Fake Lashes mindestens einmal im Monat aufgefüllt werden. Dies ist auf einen längeren Zeitraum gerechnet zeitaufwendig sowie kostspielig. Im Vergleich dazu, ist die Wimperntransplantation eine langfristige Investition.

Eine Wimperntransplantation verdichtet auf natürliche Weise und schenkt den Wimpern mehr Fülle und Schwung mit einem dauerhaften Ergebnis. Die für die Wimperntransplantation verwendeten eigenen Kopfhaare sind von den natürlichen Wimpern nicht zu unterscheiden. Die Kopfhaare sorgen zudem für ein tolles Wachstum und schenken dem Auge eine faszinierende Ausstrahlung. Die von mir angewandte I-FUE Wimperntransplantation erzielt eine Anwuchsrate von etwa 95 Prozent. Die Transplantation kann an Ober- und Unterlid vorgenommen werden. Je nach Bedarf, setzte ich zwischen 150 bis 300 Haaren in der Lidregion ein, somit wird eine maximale Wimpernverdichtung erzielt.

Das Gesamtbild bei einer Wimperntransplantation wirkt um einiges natürlicher als mit Fake Lashes. Da die Kopfhaare der Patienten nicht mit dem Skalpell entnommen werden, hinterlässt diese Methode keine Narben und ist behutsamer als andere Transplantationstechniken. Die Entnahme mit einer Hohlnadel schont die Haarfollikel und begünstigt damit das Anwachsen der Härchen bei der Wimperntransplantation.

Während bei geklebten Wimpern Make-up-Entferner mit Ölgehalt verboten sind und zum Tuschen spezielles Mascara verwendet werden muss, gilt nach der Wimperntransplantation keine besondere Umstellung. Meine Patienten können, wie gewohnt, mit den ihnen bekannten Produkten ihre Wimpern tuschen und abschminken, ohne jegliche negative Auswirkungen. Der Wimpernverdichtung durch eine Wimperntransplantation, schadet selbst das Reiben der Augen nicht. Die neuen Wimpern wachsen stark und kräftig an und sorgen für einen natürlichen, aussagekräftigen Augenaufschlag.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Sagen Sie es weiter!

 

Zurück

Suche

Kategorien
Wir verwenden Cookies um Ihnen ein schönes Nutzungserlebnis zu bieten.