Wimperntransplantation

Die Ursachen für eine Wimperntransplantation können verschieden sein

von Reza Azar |

Unter einer Wimperntransplantation versteht man das Einsetzen körpereigener Spenderhaare an den Stellen des Wimpernkranzes, die aus verschiedenen Gründen haarlos oder lichte wurden. Im Gegensatz zu den veralteten Methoden, erfolgt die Wimperntransplantation im Zentrum für Moderne Haartransplantation Berlin nach der I-FUE Methode und damit auf eine sehr sanfte Weise.

Bei der Wimperntransplantation werden Spenderhaare vom Kopf des Patienten verwendet. Mit einer feinen Mikro-Hohlnadel entnimmt der Haarchirurg die Haarfollikel sehr vorsichtig. Während der Entnahmephasen einer Wimperntransplantation lagern die Follikel in einer eigens für den Patienten hergestellten Nährlösung. Das wirkt sich positiv auf die empfindlichen Follikel aus und verbessert die Wachstumsrate. In den Insertionsphasen werden die zuvor gewonnenen Haare sorgfältig an den Lidern wieder eingesetzt.

Patienten, die beispielsweise wegen einer angeborenen Lidfehlstellung oder auf Grund genetisch-hormoneller Veranlagungen wenig oder keine Behaarung mehr an den Lidern besitzen, erhalten durch eine Wimperntransplantation den ausdrucksstarken Blick zurück, den Augen mit dichten Wimpern besitzten. Mit Hilfe einer Wimpernverdichtung lassen sich lichte Wimperkränze wieder auffüllen.

Die Lidfehlstellung ist meist angeboren. Ober- oder Unterlid des Auges sind verdreht und weisen keine Wimpern mehr auf oder nur sehr wenige. Durch eine Wimperntransplantation oder eine Wimpernverdichtung erhalten Patienten, die an einer Lidfehlstellung leiden, volle und ausdrucksstarke Wimpern.

Nach einem Unfall oder einer Operation können sich Narben am Lid entwickeln. Das Narbengewebe bleibt meist haarlos. Eine Wimperntransplantation baut die natürliche Wimperndichte wieder auf. Der Eindruck des Gesichtes wird auf diese Weise wieder hergestellt.

Der genetisch bedingte Wimpernausfall ist ein nicht umkehrbarer Prozess. Verlorene Wimpern wachsen nicht mehr nach. Die Anlage zum Verlust der Wimpern wird von Vater oder Mutter vererbt. Die Betroffenen besitzen irgendwann nur noch wenige Wimpern, manchmal haben sie gar keine Wimpern mehr. Eine Wimperntransplantation verhillft den Patienten wieder zu einem vollen Wimpernkranz. Haben sie lichte Wimpern, kann eine Wimpernverdichtung das Erscheinungsbild wieder herstellen.

Die Wimperntransplantation gibt zudem die Möglichkeit den Wimpernbesatz formvollendet zu gestalten. Der Arzt kann den Transplantationswinkel, in dem die Haarfollikel eingesetzt werden, direkt beeinflussen. Die nachwachsenden Wimpern erhalten dadurch einen idealen Schwung. Das Erscheinungsbild der Patienten gewinnt an Ausdrucksstärke und Attraktivität.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Sagen Sie es weiter!

 

Zurück

Suche

Kategorien
Wir verwenden Cookies um Ihnen ein schönes Nutzungserlebnis zu bieten.