Haartransplantation

Die schonende Einzelhaartransplantation

von Reza Azar |

Die Einzelhaartransplantation ist eine besonders patientenfreundliche Methode der Haartransplantation, da hier im Gegensatz zu anderen Methoden, ohne Skalpell dafür mit sehr feinen Mikrohohlnadeln gearbeitet wird.

Wie der Begriff Einzelhaartransplantation bereits beinhaltet, werden hier die Haare einzeln entnommen und auch einzeln wieder eingesetzt, was unter örtlicher Betäubung stattfindet. Dies hat den großen Vorteil, dass der Patient auch während der Behandlung noch individuellen Einfluss z.B. auf den Verlauf der Haarlinie nehmen kann.

Die I-FUE Methode der Einzelhaartransplantation

Der Begriff „I-FUE Haartransplantation“ steht als Abkürzung für „Intermittent Follicle Unit Extraction“ und bezeichnet die optimierte Weiterentwicklung der bisher bekannten FUE-Methode der Einzelhaartransplantation.

Der Haarchirurg Reza Azar entwickelte die altbekannte FUE-Technik weiter, indem er einen zusätzlichen Arbeitsschritt in das Verfahren integrierte. Durch das unverzügliche Aufbereiten der frisch entnommenen Haarfollikel mit einer speziellen Nährlösung, gelang ihm eine Optimierung des Verfahrens, welches als Folge dessen ein schnelleres Einheilen und noch bessere Anwuchsraten der transplantierten Haarfollikel erzielt.

Die Methode der I-FUE Haartransplantation ist eine der innovativsten und effektivsten der modernen Einzelhaartransplantation. Der Eingriff erfolgt mittels kleiner Mikrohohlnadeln mit weniger als 1 mm Innendurchmesser und gewährleistet eine absolut respektvolle Behandlung von Haut und Haar des Patienten. Diese Methode ist dadurch nicht nur schmerzfrei für den Patienten, zudem lässt sie unschöne Narben gar nicht erst entstehen. Als Folge dieser äußerst schonenden Behandlungsweise kann sich der Patient über eine sehr hohe Anwuchsrate der Implantate freuen, was sich fortan in seinem natürlich wachsenden Haar widerspiegelt.

Anwendungsbereiche der I-FUE Methode der Haartransplantation

Seine jahrelange praktische und internationale Arbeit als Haarchirurg sowie die klinische und Grundlagenforschung in Zusammenarbeit mit der technischen Universität Berlin, machen den Haarchirurgen Reza Azar zu einem absoluten Spezialisten dieses Fachgebietes.

Sein umfangreiches Fachwissen sowie die Erkenntnis, dass Körperhaare nach einer Tranplantation in die Kopfhaut, das gleiche Längenwachstum wie Kopfhaare erzielen, machen es dem Haarchirurgen Reza Azar möglich, mittels der I-FUE Methode ebenfalls Körperhaare als Spenderhaare für die Kopfhaartransplantation zu verwenden. Patienten mit großen Geheimratsecken oder z.B. Kreisrundem Haarausfall kann somit sehr effektiv geholfen werden. Die I-FUE Methode kann darüber hinaus sogar zur Augenbrauen- und Wimperntransplantation genutzt werden und somit, ganz nach individuellen Problembereichen und Wünschen der Patienten, zu schönen und langfristig natürlich wachsenden Haaren verhelfen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Sagen Sie es weiter!

 

Zurück

Suche

Kategorien
Wir verwenden Cookies um Ihnen ein schönes Nutzungserlebnis zu bieten.