Haarausfall

Haarausfall der Wimpern

von Reza Azar |

Mit dem Verlust von Wimpernhaaren kommt es häufig auch zum Verlust des Selbstwertgefühls der betroffenen Person. Viele von Wimpernausfall betroffene Frauen und Männer sind mit ihrem Erscheinungsbild nicht (mehr) zufrieden. Als Folge stellen sich oft Unzufriedenheit und das Gefühl von Minderwertigkeit beim Betroffenen ein.

Hinzu kommt der gesellschaftliche Druck, schön und attraktiv sein zu müssen, der in der westlichen Gesellschaft durch Medien, wie Mode- und Schönheitsmagazine, TV und Werbung suggeriert wird.

Alle diese Faktoren können zu starkem seelischen Druck beim Betroffenen führen und ihn psychisch stark belasten. Besonders Frauen können durch den Haarausfall der Wimpern seelisch sehr belastet sein, da sie den gesellschaftlichen Druck, schön und attraktiv sein zu müssen, oft noch stärker spüren als Männer. Der Haarausfall der Wimpern kann auch das alltägliche Verhalten der Betroffenen verändern, da diese sich als Folge ihrer Unsicherheit und Minderwertigkeit z.B. gegenüber anderen Menschen anders verhalten oder sogar die Nähe zu anderen meiden.

Haarausfall der Wimpern durch Krankheiten

Der Haarausfall der Wimpern kann durch unterschiedliche Faktoren hervorgerufen werden. Ursache des Wimpernausfalls kann unter Anderem eine Krankheit sein. Beispielsweise kann die Krankheit „Madorosis“ zum Haarausfall der Wimpern führen. „Trichotillomanie“ hingegen ist eine psychische Störung, die ebenfalls den Wimpernverlust zur Folge hat, da sich die Betroffenen die Wimpern und auch Kopf-und Körperhaare zwanghaft ausreißen. Eine häufige Ursache für den Ausfall der Wimpern ist der Kreisrunder Haarausfall.

Haarausfall der Wimpern durch andere Ursachen

Weitere Ursachen für den Verlust der Wimpernhaare können auch Stress, Verbrennungen oder die Behandlung mittels einer Chemotherapie sein. Oft berichten Patienten auch, dass sich das natürliche Längenwachstum ihrer Wimpernhaare durch die das Aufkleben künstlicher Wimpern, negativ verändert hat, da die Haare nach dem Bekleben brechen und an Länge verlieren. Auch die ungünstige Kombination mehrerer verschiedener Faktoren kann unter ungünstigen Umständen für den Wimpernverlust ursächlich sein. Um einen langfristigen Erfolg sicher zu stellen, sollte vor jeder Behandlung immer zuerst die genaue Ursache festgestellt werden. Nur so kann der Verlust der Wimpernhaare zielgerichtet und langfristig erfolgreich behandelt werden.

Hilfe bei Haarausfall der Wimpern

Dem Haarausfall der Wimpern kann ungeachtet seiner Ursache mit einer Wimperntransplantation entgegengewirkt werden. Im Zentrum für Moderne Haartransplantation in Berlin hat man sich auf die Wimperntransplantation mittels der schonenden I-FUE- Methode spezialisiert, die der Ärztliche Leiter des Zentrum für moderne Haartransplantation bereits seit 1998 durchführt. Die hierzu besonders geeignete, da sehr schonende I-FUE Methode wurde vom Ärztlichen Leiter und Haarchirurgen Reza Azar auf der Basis der FUE Methode entwickelt. Kopfhaare werden hierbei mittels einer kleinen Mikrohohlnadel einzeln entnommen und anschließend in die Oberlider einzeln wieder eingepflanzt, wo sie langfristig weiterwachsen. Die Transplantation der Unterlider ist ebenfalls möglich, wird jedoch nur bei einem Komplettverlust der Härchen empfohlen. Der große Vorteil der Wimperntransplantation ist nicht nur im dauerhaften und lebenslangen Wachstum der Haare zu sehen, die transplantierten Wimpern behalten ihr ursprüngliches Längenwachstum bei. Das heißt, dass sie über die normale Wimpernlänge hinaus weiterwachsen. Somit kann die Haartransplantation auch zur Wimpernverlängerung genutzt werden, da die Wimpernhaare auf die individuell gewünschte Länge gestutzt werden können. Lange und natürliche Wimpern sind durch die Wimperntransplantation garantiert und haben schon so manchen Patienten zum alten Selbstbewusstsein zurück verholfen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Sagen Sie es weiter!

 

Zurück

Suche

Kategorien
Wir verwenden Cookies um Ihnen ein schönes Nutzungserlebnis zu bieten.