Haarausfall

Haarausfall hängt von der Jahreszeit ab

von Reza Azar |

Eine Untersuchung von Haarausfall unter Frauen erwies, dass die verschiedenen Jahreszeiten sowohl das Haarwachstum als auch den Haarausfall beeinflussen. Die Studie belegte damit, was zuvor schon angenommen wurde, bisher aber noch nicht mit einer repräsentativen Anzahl von Versuchspersonen nachgewiesen wurde.

Die Initiatoren der Studie – eine Forschergruppe aus der Schweiz – nahm sich des Themas an, weil ihnen auffiel, dass gesunde Frauen sowie solche, bei denen sich der Haarausfall klinisch belegen ließ, über Haarausfall klagte, der sich regelmäßig wiederholte. Mit der Forschungsarbeit wollten die Dermatologen nachweisen, dass es sich bei dem regelmäßigen Haarausfall tatsächlich um einen saisonalen und von den Jahreszeiten beeinflussten handele.

Über einen Zeitraum von sechs Jahren begleiteten sie die Testpersonen, nahmen ihre Laborwerte und erstellten Trichogramme, eine Untersuchungsmethode mit der der Haarwurzelstatus festgestellt werden kann.

Schließlich erwies sich, dass Wachstum und Ausfall der Haare tatsächlich von der Saison abhängt. Im Sommer befanden sich mehr Haare in der Telogen- beziehungsweise in der Ruhephase. Dagegen verweilten im Winter deutlich weniger Haare in der Ruhephase.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Sagen Sie es weiter!

 

Zurück

Suche

Kategorien
Wir verwenden Cookies um Ihnen ein schönes Nutzungserlebnis zu bieten.