Haarausfall

Neue Erkenntnisse auf internationalem Kongress zur Haarforschung

von Reza Azar |

Bei dem jährlich stattfindenden Treffen der Hair Research Society erhielten die 400 internationalen Teilnehmer Informationen zu den neuesten Erkenntnissen auf dem Gebiet der Haarforschung. Der Kongress, unter der Leitung von Präsident Prof. Abraham Zlotogorski, ging über drei Tage und fand vom 6. bis 9. Juli in Jerusalem statt.

Auf dem Programm stand zunächst eine Veranstaltung, die sich ganztägig mit wissenschaftlichen Erkenntnissen der Trichologie beschäftigte. Trichologie bezeichnet ein Segment der Dermatologie, das sich sowohl mit der Kopfhaut, als auch mit den Haaren auseinandersetzt. Eine Reihe von Vorträgen zu solchen Themen wie der genetisch bedingten Haarwuchsstörung, der Anatomie und der therapeutischen Behandlung von Haarausfall gab einen Überblick über den aktuellen Stand der Haarforschung.

Führende internationale Wissenschaftler hielten im weiteren Verlauf des Kongresses Fachvorträge, die sich unter anderem mit dem androgenetischen Haarausfall beschäftigten. So wurde die Entwicklung eines genetischen Tests am Institut für Humangenetik der Universität Bonn vorgestellt. Auch der Einsatz verschiedener Wirkstoffe gegen Haarausfall wurde diskutiert.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Sagen Sie es weiter!

 

Zurück

Suche

Kategorien
Wir verwenden Cookies um Ihnen ein schönes Nutzungserlebnis zu bieten.