Haartransplantation

Kosmetische Eingriffe wie Haartransplantationen nehmen bei Männern zu

von Reza Azar |

Die Zahl der ästhetischen Operationen bei Männern steigt laut Dr. Johannes Bruck, Chefarzt für Plastische Chirurgie im Martin-Luther-Krankenhaus in Berlin. Bei Männern gehören Haartransplantationen zu den beliebtesten kosmetischen Eingriffen, da die Erfolgsquote hoch ist. Der häufigste Grund dafür ist der hormonell bedingte Haarausfall.

Für ambulante und privat zu zahlende Operationen gibt es keine genauen Zahlen. Sie werden zentral nicht erfasst. Die Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen schätzt, dass Schönheitsoperationen bei Männern von 12,5 Prozent im Jahr 2004 auf 17,4 Prozent im Jahr 2009 angestiegen ist. Es handelt sich dabei etwa um 100.000 bis 150.000 ästhetische Operationen, wobei man unter Berücksichtigung der unblutigen Eingriffe, wie einer Faltenunterspritzung, auf eine halbe Million kommen könnte.

Bei einer Eigenhaartransplantation werden die Haare in der Regel aus dem dicht bewachsenen Haarkranz entnommen und an der kahlen Stelle in winzige Öffnungen eingesetzt (FUE-Methode). Die verpflanzten Haare bleiben in ihrer genetischen Programmierung erhalten. Somit erhält man mittels Haartransplantation ein natürliches Aussehen. Das Wachstum erstreckt sich ein Leben lang.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Sagen Sie es weiter!

 

Zurück

Suche

Kategorien
Wir verwenden Cookies um Ihnen ein schönes Nutzungserlebnis zu bieten.