Augenbrauentransplantation

Mehr Natürlichkeit mittels Augenbrauentransplantation

von Reza Azar |

Vor kurzem kam eine Frau in meine Praxis, die sehr unter ihren dünnen Augenbrauen litt. Sie wollte sich über eine Augenbrauentransplantation mit der I-FUE Methode informieren. Im Vorfeld hatte sie auch von der Möglichkeit gehört, sich mit Permanent Make-up Augenbrauen optisch verstärken zu lassen. Im Internet hatte sie von Vorteilen und Nachteilen des Permanent Make-ups gelesen.

Mittels Permanent Permanent Make-up Augenbrauen zu retuschieren, bringt oberflächlich den Effekt von vollen Augenbrauen. Bei näheren Hinsehen erkennt man aber, dass es sich nicht um natürliche Augenbrauen handelt. Die durchgängige Farbe wirkt eher künstlich. Wer mit Permanent Make-up Augenbrauen nachbessert, behält das Ergebnis sehr lange. Permanent Make-up hält ca. 10 Jahre an. Da sich die Haut ständig erneuert, verblasst die Farbe nach und nach. Dadurch wirken die Augenbrauen eher noch unnatürlicher. Die Entfernung von Permanent Make-up ist sehr aufwendig. Zum Teil kann man die Tätowierung nur mit einer Laserbehandlung entfernen. Damit geht in der Regel die vollständige Zerstörung der Haarfollikel einher.

Viel schonender und effektiver ist dagegen eine Augenbrauentransplantation mit der I-FUE Methode. Bei der Augenbrauentransplantation wird körpereigenes Haar verpflanzt. Das führt dazu, dass die Augenbrauen eine ganz natürliche Fülle bekommen. Um den perfekten Schwung für die Augenbrauen zu erhalten, können innerhalb der Augenbrauentransplantation Haare entfernt werden, die nicht zur Kontur der neuen Augenbrauen passen.

Der Ablauf der Augenbrauentransplantation geschieht in Intervallen. Im einem ersten Schritt findet die Entnahme und im zweiten die Einpflanzung statt. Diese Schritte wiederholen sich während einer Augenbrauentransplantation laufend. Bei der Entnahme wird das Spenderhaar mit einer dünnen Hohlnadel entfernt. Nach der kurzen Lagerung wird es an der gewünschten Stelle eingesetzt. Die Einlagerung des Spenderhaares erfolgt während der Augenbrauentransplantation in einer Flüssigkeit mit nährstoffreichen und körpereigenen Wachstumsfaktoren. Sie dient dazu, die Haarfollikel zu bewahren und zu schonen.

Durch das schonende Entnehmen und Einsetzen der Spenderhaare mittels Hohlnadel ist bei der Augenbrauentransplantation kaum mit Schmerzen zu rechnen. Denn im Gegensatz zur herkömmlichen Methode, der Streifentechnik, wird kein Skalpell verwendet. Die Patienten müssen deshalb auch nicht befürchten, dass sich Narben bilden. Eine Augenbrauentransplantation nach der I-FUE Methode ist mit einer Anwuchsrate von 90 Prozent eine wirkungsvolle Methode, um die Augenbrauen langfristig zu verdichten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Sagen Sie es weiter!

 

Zurück

Suche

Kategorien
Wir verwenden Cookies um Ihnen ein schönes Nutzungserlebnis zu bieten.