Haartransplantation

Rauchen verstärkt den genetischen Haarausfall

von Reza Azar |

Einen Zusammenhang zwischen Rauchen und Haarausfall konnte im Rahmen einer tierexperimentellen Untersuchung von D´Agostini F et al nachgewiesen werden. In einem Versuch wurde eine Gruppe Mäuse Zigarettenrauch ausgesetzt. Nach 3 Monaten Raucheinfluss traten bei dieser Gruppe Areale mit Haarausfall auf (Toxicology Letters, 114; 1-3; 117-23; April 2000 3).

Im Jahr 2007 ist es einer Forschergruppe um Chen TH. aus Taiwan gelungen, den Zusammenhang zwischen Rauchen und Haarausfall in einer klinischen Untersuchung mit 740 Männern nachzuweisen (Arch Derm 143, 2007, 1401).
Die Ursache könne in einer geringeren Durchblutung oder DNA-Schädigung der Haarfollikelzellen liegen, vermuten die Forscher. Eine weitere mögliche Erklärung sei ein veränderter Hormonhaushalt durch das Rauchen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Sagen Sie es weiter!

 

Zurück

Suche

Kategorien
Wir verwenden Cookies um Ihnen ein schönes Nutzungserlebnis zu bieten.