Augenbrauentransplantation

Augenbrauentransplantation bei Haarverlust im Gesicht

von Reza Azar |

In der letzten Woche besuchte mich eine Frau in meiner Praxis, die keine Wimpern und Augenbrauen mehr hatte. Bereits während der Pubertät hatte sie ihre Augenbrauen vollständig verloren. Sie hatte sich die Augenbrauen nie gezupft oder rasiert. Zu ihrem Erstaunen, blieb der restliche Körper jedoch vom Haarausfall verschont.

Wenn der Haarverlust bei Patienten isoliert im Gesicht auftritt und nur Augenbrauen beziehungsweise Wimpern oder Bartwuchs betrifft, liegt höchstwahrscheinlich eine Form von kreisrundem Haarausfall vor. Eine Studie ermittelte in diesem Zusammenhang, dass der kreisrunde Haarausfall bei einem Teil der Patienten im Gesichtes auftritt. Manchmal ist er auf das Gesicht beschränkt, manchmal tritt er in Kombination mit dem Ausfall der Kopfhaare auf. Man geht davon aus, dass es sich bei der Alopecia areata um eine Autoimmunerkrankung handelt, welche sich negativ auf ein bisher unbekanntes Antigen des Haarfollikels auswirkt. Die genauen Ursachen dieser Erkrankung konnten noch nicht geklärt werden.

Die Patientin hatte bereits Permanent Make-up ausprobiert, um ihre Augenbrauen optisch wieder zu rekonstruieren. Doch die Ergebnisse waren nicht zufriedenstellend. Die Farbe ließ die Augenbrauen nicht sehr natürlich aussehen und dem Augenbrauen-Ausfall wurde dadurch letztlich nicht entgegen gewirkt. Nun wollte sie sich bei mir über die Augenbrauentransplantation mittels I-FUE Methode informieren. Sie hatte gehört, dass die Augenbrauentransplantation eine gute Möglichkeit darstellt, um Augenbrauen wieder herzustellen. Bei der I-FUE Methode werden Spenderhaare mit einer Mikro-Hohlnadel vom Hinterkopf entnommen. Wenn am Hinterkopf nicht genügend Haare vorhanden sind, entnimmt man das Spenderhaar von anderen Körperstellen. Im Anschluss an die Entnahme werden die Spenderhaare direkt in einer Nährlösung eingelagert. Die Einlagerung dient dem Schutz der empfindlichen Haarfollikel. Zum Schluss setzt man das entnommene Spenderhaar an den Augenbrauen wieder ein. Die einzelnen Schritte der I-FUE Methode werden sehr vorsichtig und in kurzen Intervallen durchgeführt . Das macht die Augenbrauentransplantation sehr schonend für Haut und Transplantate. Zudem entstehen für den Patienten kaum Schmerzen. Diese behutsame Vorgehensweise wirkt sich positiv auf die Einheilung aus und sorgt für eine hohe Anwuchsrate. Nach etwa 10 Monaten liegt das endgültige Behandlungsergebnis vor.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Sagen Sie es weiter!

 

Zurück

Suche

Kategorien
Wir verwenden Cookies um Ihnen ein schönes Nutzungserlebnis zu bieten.