Haartransplantation

Was man bei einer Haartransplantation beachten sollte

von Reza Azar |

Viele Menschen, die von Haarausfall betroffen sind, leiden nicht nur körperlich, sondern auch seelisch. Männer, bei denen häufig ein androgenetischer, das heißt erblicher Haarausfall vorliegt, empfinden das Lichter werden der Haare als Verlust Ihrer Ausstrahlung. Genauso ergeht es Frauen, die ebenfalls eine entsprechende Veranlagung von Vater oder Mutter geerbt haben. Sie fürchten um ihre Weiblichkeit, die oft mit vollen, glänzenden Haaren in Verbindung gebracht wird.

Eine Haartransplantation kann den Patienten auf zweierlei Art helfen, die Haarausfall-Folgen zu beseitigen. Man erhält volleres Haar und kann den Leidensdruck abbauen. Doch es gilt, sich gut zu informieren, bevor man eine Haartransplantation durchführen lässt. Denn bei der Wahl der Transplantationsmethode gibt es einige Kriterien zu beachten.

Bei einer Haartransplantation werden die Haare des Patienten neu verteilt. Je nach Diagnose können für die Verpflanzung Follikel vom Hinterkopf des Betroffenen verwendet werden. Scheidet der Hinterkopf als Spenderareal für die Haartransplantation aus, können auch Körperhaare verpflanzt werden. Da sich diese in ihrem Längenwachstum an die Kopfhaare anpassen, sind sie ebenfalls für eine Haartransplantation geeignet.

Es ist ratsam sehr vorsichtig mit den empfindlichen Haarfollikeln umzugehen. Wenn bei einer Haartransplantation Follikel gesplittet werden, können die sensiblen und kostbaren Follikel nachhaltig beschädigt werden. Das wirkt sich unter Umständen auf das Ergebnis der Haartransplantation aus, denn eine Beschädigung kann die Anwuchsrate schmälern.

Im Zentrum für Moderne Haartransplantation Berlin bieten wir eine Modifizierung der ohnehin sanften FUE Haartransplantation an. Dabei werden die Follikel mit großer Sorgfalt behandelt. Sie werden während des ersten Schrittes der Haartransplantation sehr vorsichtig mit einer Mikro-Hohlnadel aus ihrem Umfeld entnommen. Dann lagern sie für eine möglichst kurze Zeit in einer Nährlösung ein, die speziell mit Wachstumsfaktoren angereichert wurde. Schließlich werden sie so zeitnah wie möglich in die gewünschten Bereiche verpflanzt.

Die Haartransplantation nach der bei uns angewandten I-FUE Methode läuft in kurzen, aufeinander folgenden Phasen des Entnehmens und des Einsetzens ab. Damit wird die Zeit, die die Follikel außerhalb des Köpers verbringen, so knapp wie möglich gehalten. Dieser sorgsame Umgang mit den Follikeln macht sich wiederum in der Anwuchsrate bemerkbar.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Sagen Sie es weiter!

 

Zurück

Suche

Kategorien
Wir verwenden Cookies um Ihnen ein schönes Nutzungserlebnis zu bieten.