Wimperntransplantation

Wimperntransplantation gibt Fülle und Ausdruck

von Reza Azar |

Oftmals wird mir von Patienten die Frage gestellt, welche Funktion Wimpern haben. Wimpern bezeichnen die Haare am Lidrand des Auges. Die Wimpern schmücken nicht nur das Gesicht, sie verstärken die Mimik einer Person und stellen somit einen Teil der Persönlichkeit dar. Aus medizinischer Sicht stehen Wimpern in enger Verbindung mit dem Auge an sich, mit der Bindehaut und der Braue. Die Wimpern schützen das Auge zudem vor Schmutz und kleinen Insekten, indem sie diese kleinen Partikel abfangen.

Wenn man von starkem Wimpernausfall betroffen ist, kann eine Wimperntransplantation beziehungsweise Wimpernverdichtung hilfreich sein. Das Ergebnis ist sehr natürlich, weil die Haare des eigenen Körpers verpflanzt werden. Eine Wimperntransplantation mittels I-FUE Methode ist zudem eine sanfte Variante der Wimpernverpflanzung. Zieht man eine Wimpernverdichtung oder eine Wimperntransplantation in Betracht, ist es ratsam sich an einen Spezialisten zu wenden. Dort erhält man eine grundlegende Beratung zu den Abläufen bei einer Wimperntransplantation.

Die Ursachen für die Haarlosigkeit oder für das lichter werden der Wimpern sind sehr unterschiedlich. Zum einen gibt es den genetisch bedingten Wimpernausfall, welcher sich oft in Zusammenhang mit Stress entwickelt beziehungsweise von diesem hervorgerufen wird. Auch der kreisrunde Haarausfall kann hinter dem Schwund der Wimpern stecken.

Die I-FUE Wimperntransplantation beziehungsweise Wimpernverdichtung setzt auf eine vollständige Wiederherstellung, wenn die Wimpern fehlen oder nicht mehr ihre schöne Dichte aufweisen. Zudem erweist sich eine Wimperntransplantation als langfristige Option.

Herkömmliche Methoden gegenüber der I-FUE Wimperntransplantation müssen unter Umstände über Jahre immer wieder aufgefrischt werden, zum Beispiel vom Frisör. Die Wimpernverdichtung ist dann eine kosmetische und nur von verhältnismäßig kurzer Dauer. Die restlichen Wimpern werden teilweise strapaziert und das Ergebnis sieht oftmals nicht so natürlich aus. Gerade wenn medizinischen Ursachen für den Wimpernausfall vorliegen, sollte man sich gut überlegen, welche Variante der Wimpernverdichtung man wählt. Dazu kommen weitere Risiken, wenn etwa bei einer Pigmentierung der Wimpern genau eine Hautschicht getroffen werden muss, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

Bei der I-FUE Wimpernverdichtung beziehungsweise der Wimperntransplantation handelt es sich um eine natürliche Möglichkeit, Wimpern mehr Schwung und Fülle zu geben beziehungsweise wiederzugeben. Die Haare werden vom Hinterkopf transplantiert. Dies wirkt zu 100 Prozent natürlich. Wegen des schonenden Verfahrens erreicht die I-FUE Wimperntransplantation eine Anwuchsrate von 95 Prozent an Ober- und Unterlidern der Augen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Sagen Sie es weiter!

 

Zurück

Suche

Kategorien
Wir verwenden Cookies um Ihnen ein schönes Nutzungserlebnis zu bieten.