Haartransplantation:
Ablauf & Verlauf
vorher & nachher

Anamese als Vobereitung auf die Transplantation

Eine sorgfältige Vorbereitung ist das Fundament für erfolgreiche Operationen und ärztliche Untersuchungen. Zunächst muss der behandelnde Arzt sich umfassend und im Detail über den individuellen Fall informieren.

So ist bei einem genetisch bedingten Haarausfall zum Beispiel das Ausfallmuster genau zu bestimmen und die Behandlung darauf anzupassen. Dazu müssen männliche und weibliche Verwandte (1. und 2. Grades) bei der sogenannten Familien-Anamnese berücksichtigt werden.

Beispiel Planung für anlagebedingten Haarverlust:

Im Bild links sehen Sie den Vater mit 55 Jahren, rechts den Sohn im 20. Lebensjahr

Anamnese: Der Patient ist 26 Jahre alt und leidet an genetisch bedingtem Haarausfall, der seit seinem 20. Lebensjahr kontinuierlichen Haarverlust verursacht. Auf den mitgebrachten Fotos des Vaters ist das gleiche Muster des Haarausfalls ersichtlich. In diesem Fall wurde der Haarausfall vom Vater an den Sohn vererbt.

sicheres Spenderareal Beispiel-Bild

Ebenso von Bedeutung ist es, zuverlässig das sichere Spenderareal zu bestimmen. Denn für die Haarverpflanzung qualifizieren sich nur Haare, die nicht vom Haarausfall betroffen sind und langfristig nicht ausgehen werden.

Links: Vater 65 Jahre, Norwood Hamilton VI
Rechts: Sohn 34 Jahre, Norwood Hamilton III Vertex, rot gezeichnete Felder und die Fläche innerhalb dieser Felder zeigen das unsichere Spenderareal.

Planungsablauf

Vorher – Das müssen Sie vor der OP beachten

Damit der Ablauf der Haartransplantation reibungslos vonstatten geht, bitten wir Sie folgende Hinweise zu beachten.

  • kein Alkohol am Abend
  • frühe Nachtruhe
  • 10 Tage vorher keine aspirinhaltigen Medikamente
  • 10 Tage vorher keine Schlafmittel oder Aufputschmittel
  • 6 Wochen vor der OP keine aciclovir-haltigen Medikamente

Am Tag der Haartransplantation selbst

  • lockere und bequeme Kleidung zur OP tragen
  • bei regelmäßiger Medikamenteneinnahme: bitte zur OP mitbringen

Nachher – Das sollten Sie nach der Haartransplantation tun

Ablauf & Verlauf der OP können nur zu besten Ergebnissen führen, wenn Sie auf folgende Dinge nach der Haartransplantation Acht geben.

  • Stelle mit entnommenen Haaren frühestens nach 24 Stunden mit Babyshampoo waschen
  • transplantiertes Areal nach 24 Stunden mit lauwarmen Wasser und schwachen Wasserstrahl waschen
  • behandelten Kopfbereich 4-5 mal täglich waschen ohne Hände
  • im Anschluss mit sauberen Handtuch trocken tupfen
  • 6. Tag nach Op wieder normales Haarewaschen (mit Babyshampoo und Hände)
  • ab dem 6. Tag auch Sport möglich (Freizeit- und Leistungssport)

Haben Sie noch Fragen?

Für weitere Fragen & Antworten steht Ihnen unser Haartransplantation zur Verfügung.

Jetzt alle Fragen ansehen