Videos

Kunstfehler in Haartransplantation und deren Korrektur mittels I-FUE Methode

Narbenfreie Abheilung des Entnahmeareals nach I-FUE Haartransplantation

Blog-Artikel
Weitere Lösungen

Moderne Haartransplantationen nach der I-FUE Methode

Haartransplantationen, die nach der I-FUE Methode durchgeführte werden, gehören zu den modernen und sanften Varianten der Haartransplantationen. Im Prinzip lehnt sich das Verfahren an die Vorgehensweise bei FUE Haartransplantationen an. Gemeinsamkeit beider Methoden ist die Entnahme der Spenderhaare mittels sehr feiner medizinischer Geräte. Die Haarfollikel werden mit einer Mikro-Hohlnadeln einzeln entnommen. Der Unterschied beider Methoden liegt in der zeitlichen Abfolge. Bei I-FUE Haartransplantationen werden die Lagerzeiten der Haarfollikel außerhalb des Körpers möglichst kurz gehalten.

Der Haarchirurg Reza Azar entwickelte die I-FUE Methode und wendet sie in seiner Praxis, dem Zentrum für moderne Haartransplantation Berlin erfolgreich und mit sehr positiven Behandlungsergebnissen an. Durch die neue intermittierende, sich abwechselnde Vorgehensweise und durch den schützenden Umgang mit den empfindlichen Haartransplantaten kann er Haartransplantationen möglichst schonend gestalten.

Vorsichtige Entnahme der Spenderhaare

Der entscheidende Vorteil der FUE Haartransplantationen liegt darin, dass sie – gegenüber der Streifentechnik – kaum die Haut verletzten. Dementsprechend können sich keine größeren Narben bilden. Nach dem Eingriff sind deshalb auch keine nennenswerten Schmerzen zu erwarten.

Für die Haartransplantationen stanzt der Haarchirurg die Haarfollikel mit einer Mikro Hohlnadel vorsichtig aus der Haut. Dann zieht er die Follikel behutsam mit einer Pinzette heraus. Bis zur Insertion lagert das Spenderhaar in einem nährstoffreichen Medium. Schließlich erfolgt der dritte Schritt, bei dem die entnommenen Spenderhaare an den kahlen oder schütteren Stellen des Kopfes vorsichtig eingebracht werden.

Haartransplantationen mit guter Anwuchsrate

Der Unterschied zwischen FUE und I-FUE Haartransplantationen liegt im zeitlichen Ablauf. Während FUE Haartransplantationen in drei längere Phasen unterteilt werden können – eine Entnahmephase, eine Lagerungsphase und eine Implantationsphase – wechseln sich die einzelnen Schritte bei der I-FUE Methode ständig ab. Dadurch können sie zeitlich relativ kurz gehalten werden.

Die Spenderhaare verbleiben wegen dieser abwechselnden Vorgehenswiese nur kurze Zeit außerhalb des Körpers. Das schont die empfindlichen Follikel. Im Ergebnis heilen die neuen Haare schnell ein und die Anwuchsrate der transplantierten Haare fällt dementsprechend hoch aus.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Kontaktieren Sie uns bitte und vereinbaren einen persönlichen Beratungstermin mit mir.
Dr. Reaza Azar

Reza Azar
Ärztlicher Leiter, Zentrum für moderne Haartransplantation

Telefon: 030 / 206 474 18
E-Mail: info@ifue-haartransplantation.de

Wir verwenden Cookies um Ihnen ein schönes Nutzungserlebnis zu bieten.