Blog-Artikel
Weitere Lösungen

Wimperntransplantation bei partiellem Wimpernverlust mit Narbenbildung

Nach einem Unfall oder einer Operation kommt es häufig zu einer unschönen bzw. kosmetisch störenden Narbenbildung. Ist dabei der Augenbereich betroffen, kommt es an den Augenlidern aufgrund der Narbenbildung oft zu partiellem oder komplettem Verlust der Wimpern. Hierbei handelt es sich um einen der häufigsten Gründe für Wimperntransplantation.

Im empfindlichen Gesichtsbereich stören Narben besonders stark und müssen deshalb äußerst vorsichtig behandelt werden. Patienten, die unter Narbenbildung im Augenbereich und dem damit einhergehenden Wimpernverlust leiden, kann eine Wimperntransplantation sehr gut helfen. Da durch die Wimperntransplantation wieder ein optisch schönes Wimpernbild beim Patienten geschaffen werden kann, trägt die Behandlung auch zum positiven Lebensgefühl des Betroffenen bei. Die I-FUE Wimperntransplantation ist besonders hautschonend. Mit dieser modernen Methode kann Patienten mit Wimpernausfall sehr effektiv zu neuen und natürlich wachsenden Wimpern verholfen werden.

Narbenbildung mit Wimpernausfall

Durch den Wundheilungsprozess der Haut werden körpereigene Wunden der Haut schützend verschlossen und ein Narbengewebe aufgebaut. Bei (unfallbedingten oder operativ verursachten) Wunden an den Augen, bleibt je nach Tiefe der Wunde eine rötliche Narbe zurück, auf der keine Haare mehr wachsen. In solchen Fällen ist die Wimperntransplantation die einzige Behandlung, mittels derer wieder eigene und natürlich wachsende Wimpern erzielt werden können.

Das Bindegewebe unter dem Narbenbildung strafft sich erst im Laufe der Zeit. Dadurch mindert sich die Durchblutung der Narbe und das Narbengewebe beginnt zu verblassen, während es sich leicht senkt. Da Narbengewebe weder Talg- noch Schweißdrüsen oder Haarwurzeln enthält, bleiben Narben zumeist haarlos. Da im Narbengewebe auch die Melanozyten fehlen, bleibt die Narbe zudem eher weiß.

Kommt es zur Vernarbung an den Augenlidern, so ist wird es zu keinem natürlichen Wimpernwachstum mehr kommen. Lediglich die schonende Behandlung mittels I-FUE Wimperntransplantation kann ein natürliches Wimpernwachstum wieder herbeiführen.

Narbenbildung als einer der Gründe für Wimperntransplantation

Die Wimperntransplantation mittels der I-FUE Methode ist sehr hautschonend und erzielt sehr gute Ergebnisse. Mithilfe der I-FUE Wimperntransplantation lässt sich auch im Narbengewebe wieder ein langfristig schöner Wimpernkranz erzielen.

Dieser wird aus gesunden, körpereigenen Spenderhaaren gebildet, welche einzeln in Ober- und Unterlider transplantiert werden. Durch die Nutzung einer besonders dünnen Hohlnadel entstehen bei der Wimperntransplantation keine neuen Narben und Transplantation der Wimpern wird vom Patienten als schmerzfrei empfunden.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Kontaktieren Sie uns bitte und vereinbaren einen persönlichen Beratungstermin mit mir.
Dr. Reaza Azar

Reza Azar
Ärztlicher Leiter, Zentrum für moderne Haartransplantation

Telefon: 030 / 206 474 18
E-Mail: info@ifue-haartransplantation.de

Wir verwenden Cookies um Ihnen ein schönes Nutzungserlebnis zu bieten.